Erste retronautische Expedition

PolaSonic
PolaSonic

Hier tat sich ja in der letzten Zeit eher weniger. Ein Grund dafür ist mein Retronautik-Projekt, über das  ich im letzten Beitrag gebloggt habe.

Am 15. Juni findet nun die erste retronautische Expedition statt. 

Ich habe in der letzten Zeit auf Flohmärkten und bei Ebay alte Polaroidkameras erstanden, Filme, Blitzschienen und anderes Zubehör besorgt oder bin noch dabei, das zu tun. Ich habe mein Fachwissen über obsolete Technik erweitert, mich mit Fotografie, Filmmaterial, Blitzsystemen und Bezugsquellen für obsolete Technik auseinandergesetzt und kompatible Filme besorgt. Ich habe ein Konzept entwickelt und bereite Materialien vor. All das hat einen großen Teil meiner freien Zeit gebraucht, aber auch viel Spaß gemacht.

Die Kameras werden – genau wie das Event auch – auf http://www.retronautik.de/ vorgestellt, so dass ich hier nicht noch einmal berichten muss. Ich würde mich freuen, wenn das Event ein Erfolg wird – schaut einfach mal rein und meldet euch bei Interesse an!

Ich hänge hier noch einmal den Flyer an, den ich vorbereitet habe:

Flyer
Flyer

9 thoughts on “Erste retronautische Expedition

  1. Ich habe mir auch eine Polaroidkamera gekauft, weil Sie einfach nur cool sind. Leider habe ich die falsche Größe der einleg-Bilder gekauft. Die Dinger sind schweineteuer weil Sie nicht mehr produziert werden. Warum eigentlich nicht? Marktlückeee!

    1. Hey versuch dein Glück mal auf Ebay oder auf Flohmärkten. Habe noch eine alte Kamera aus den 90ern und dafür findet man zwar eher selten noch “Filme” aber ab und zu wird man schon fündig. Ich muss mir auch immer drei mal überlegen ob ich jetzt ein Foto mache oder nicht. Dafür ist jedes Bild eine Herzensangelegenheit 😉

  2. Die Polaroidkameras sind in letzer Zeit auf jeden Fall wieder in. Ich habe mich auch mitreißen lassen und hab bei ebay eine alte ersteigert. Dazu kam dann eine analoge Minolta X1 und diverse SW Filme. 🙂 Jetzt geht die Suche nach dem perfekten Foto los…

    LG Janny

  3. Ich habe mit der Polaroid meine Noten bei der arbeit abfotografiert um im Zug / Bus usw. meine Stücke zu lernen. Die originale konnte ich nicht mitnehmen (keine Musik die noch Gemarelevant war – keine Sorge – die Komponisten waren meist sehr lange tot)

  4. Klingt auf jeden Fall sehr interessant. Leider ist der Weg für mich etwas zu weit. Als Kind fand ich Polaroids sehr interessant. Für mich war das wie Magie. Da kam ein Bild aus dem nichts. Gut, als Kind wusste ich auch nichts von dem Film, der in der Kamara war. Tortzdem hatte es etwas magische ansich.

  5. Nice! Mit Polaroids kam ich eigentlich nur in frühester Kindheit in Kontakt. Gaanz dunkle Erinnerung, denn Mitter der 80er war damit bei uns zu Hause auch schon wieder Schluss und es wurden Filme zum entwickeln gegeben. Aber jetzt sind die definitiv wieder im Kommen.

  6. Zu den Bilderrohlingen und @Relagio: Ich kann wärmstens die Flohmärkte empfehlen (Saison ist ja gerade wieder angelaufen), da lassen sich super Schnäppchen machen! Ebay kann man echt vergessen, da sind die Preise auch mittlerweile mehr als gesalzen und meist nur Festpreis ohne Option ab einem Euro mitbieten zu können.

  7. Die Expedition finde ich ganz ganz toll! Ich war schon immer ein Fan von so altmodischen Kameras! Eine Freundin von mir hat auch so eine… Vom Flohmarkt für nur 1 € (Ok, die Qualität ist nicht 1A aber genau das macht sie aus!) und die Bilder sehen damit so melancholisch und retro aus… viel besser, als sie so auf Photoshop zu bearbeiten, denn da geht die ganze Intensität flöten…
    Mach nur weiter so, der Flyer sieht auch echt einladend aus!
    LG Vanessa

  8. Da fühlt man sich wirklich in die Jugend zurückversetzt.
    Damals war das der Knaller!
    Du machst ein Foto, und hältst es sofort in der Hand….!
    Das hatte was magisches finde ich.
    Aber die Filme waren ja sauteuer, ich denke deshalb hat es sich auch nicht dauerhaft durchsetzen können. Aber schön das Leute noch Fotos mit Charakter machen!!

Kommentare sind geschlossen.