Ausnahmsweise mal Krimi: Wolf Haas

Schreibmaschine
Schreibmaschine

Es ist schon eine komische Sache mit den Krimis von Wolf Haas. Schmierig von der Seite wie ein aufdringlicher und mitteilungsbedürftiger Stammgast in einer Kneipe macht er sich von der Seite an Dich heran und ehe Du Dich versiehst, hörst Du ihm zu. Wie er erzählt, von Östererreich im Allgemeinen und vom Simon Brenner im Besonderen.

Der Brenner ist seine Hauptfigur, war 19 Jahre bei der Polizei und ist dann Privatdetektiv geworden. Von dem handeln die Krimis, und vom allgegenwärtigen gewaltsamen Tod in der gar nicht so verschlafenen Alpenrepublik. Aber wenn Du jetzt denkst, er erzählt die Geschichte hübsch der Reihe nach, dann hast Du Dich geschnitten. Irgendwo mittendrin fängt er an, und wenn Du denkst, jetzt nimmt die Geschichte Fahrt auf, dann verliert er sich in einer Abschweifung, bringt einen Vergleich oder eine Meinung, die abseitiger nicht sein könnte oder verliert sich in den mäandernden Gedankenwelten seines Protagonisten, dass Du aufpassen musst, nicht zu vergessen, worum es überhaupt geht.

Kurz bevor Du dem aufdringlichen Erzähler stehen lassen willst, geht es dann weiter mit dem Krimi. Häppchenweise, geradezu beiläufig, oft das Offensichtliche erst spät entdeckend, stolpert der Brenner meist unter körperlichen Leiden der Lösung entgegen. Wenn ihn keiner zusammenschlägt, tuts eben seine Migräne. Besonders gern lässt er sich einsperren und dann mehr oder weniger beiläufig retten – und das von Personen, die man da nicht erwartet oder dene man das nicht zugetraut hätte. Irgendwann hast Du dann einen Band ausgelesen, Anfangs hattest Du geglaubt, dass Du nicht mal einen fertig liest, und nun erwischt Du Dich dabei, nach einem weiteren Band Ausschau zu halten.

Wer jetzt meint, auch einen der Krimis lesen zu müssen, der kann ausser im Buchladen oder bei Amazon auch mal bei booklooker stöbern, auf Flohmärkten oder in Antiquariaten danach suchen. Das macht Spaß und unterstützt kleine Antiquare, die das aus Liebe zum Buch machen.

1 thought on “Ausnahmsweise mal Krimi: Wolf Haas

  1. Ich finde die Krimis von Wolf Haas klasse! Sie heben sich wohltuend von üblichen Einerlei auf dem Buchmarkt ab. Nicht nur für Alpen-Fans eine echte Empfehlung!

Kommentare sind geschlossen.