Archiv der Kategorie: Unterhaltung

Das leere Blatt … Vorsicht Metacontent!

Schreibmaschine
Schreibmaschine

Oder besser: das leere Editorfenster.

Ein schwarzer Hintergrund, ein hellblauer Rahmen markiert die zu füllende Fläche.

Unternehmungslustig blinkt der Cursor – allerdings seit Ewigkeiten an der selben Stelle. Schreibblockade. Worüber bloggen? Wieder ein Lamento – ja, aber nicht so banal. Im Netz nach einem Thema suchen – das haben doch andere schon erschöpfend behandelt, oder es interessiert mich nicht wirklich. Oder es gibt zu wenig Material. Oder zu viel. Das leere Blatt … Vorsicht Metacontent! weiterlesen

Neues vom Mars – ein Kalender für den roten Planeten

Station
Station

Der Sarcastic Rover war verwirrt – welches Datum ist nun auf dem Mars, und kann man das irgendwie synchronisieren?

Zunächst einmal: Der marsianische Tag ist mit 24 Stundenund 37 Minuten fast nur wenig  länger als der irdische Tag. Das marsianische Jahr ist mit knapp 687 Tagen fast doppelt so lang wie das irdische. Was wir brauchen, ist also ein Kalender, welcher das marsianische Jahr abbildet, und eine Übersicht, die das mit dem irdischen Kalender synchronisiert. Neues vom Mars – ein Kalender für den roten Planeten weiterlesen

VVVVVV – Sci-Fi im Retro-Look

An und für sich bin ich kein großer Computerspieler. Eine gelegentliche Runde reicht mir, die meisten Spiele sind mir zu komplex, allein die Steuerung zu kapieren kostet mir zu viel Zeit, in potente Hardware mag ich extra zum Zocken nicht investieren und Linux ist ohnehin nicht die große Spieleplattform.

Was ich allerdings sehr mag, ist das Humble Bundle. Da wird immer wieder mal ein Päckchen netter Independent-Spiele gepackt und das Ganze dann zu einem Preis, den man sich selbst aussuchen kann, verkauft. Interessant ist auch, dass die Humble Bundle Spiele immer für Windows, Mac und Linux angeboten werden.

Da da immer eine ganze Menge Spiele drinnen sind, komme ich nicht immer dazu, alles gleich auszuprobieren. So habe ich das im Humble Indie Bundle 3 mitgelieferte VVVVVV erst kürzlich entdeckt. Und seitdem hat es mich gepackt. VVVVVV – Sci-Fi im Retro-Look weiterlesen

Der Mars in Literatur und Wissenschaft

Wenig in unserem Sonnensystem hat die Phantasie der Menschen so inspiriert wie der rote Planet. Seit Beginn der Beobachtung des Universums mit technischen Hilfsmitteln wurde über unseren Nachbarplaneten philosophiert und phantasiert.

Die Landung
Die Landung

Sobald Menschen technische Hilfsmittel gen Himmel richteten, wurde der Mars ins Visier genommen. Sie Unzulänglichkeit der optischen Hilfsmittel erzeugte da teilweise recht wunderliche “Beobachtungen” wie die legendären Marskanäle. Der Mars in Literatur und Wissenschaft weiterlesen

Vom Ende der Phantasie

Die Traumfabrik hat ausgeträumt

Serien zu Kinofilmen

Kino
Kino

Gerade eben auf Facebook gelesen: ALF kommt auf die Leinwand. Meine spontane Reaktion darauf: Leute, euch fällt nichts mehr ein. In 3D, als CGI, ja und? Ich kenne ALF als mittelwitzige Vorabendunterhaltung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen der 80er. Dort passte er hin, überbrückte die halbe Stunde zwischen Abendessen und weggehen angenehm und nicht zu anspruchsvoll. War ok, nicht mehr und nicht weniger.

Und jetzt also als Kinofilm, CGI-technik, 3D und Überlänge. Wieso das bloß? Braucht man das wirklich?
Alf als Kinofilm, 21 Jumpstreet als Kinofilm, Miami Vice als Kinofilm. Das waren von Lohnschreibern schnell zusammengeklopfte 30-Minuten Episoden als Umrahmung fürs Werbeprogramm. Wer um alles in der Welt meint, dass man das zwei Stunden lang im Kino sehen will? Vom Ende der Phantasie weiterlesen